6°C im Gasometer

Warum man bei 6°C Wassertemperatur trotzdem Spass haben kann …

Es ist Sonntag, 10:00 Uhr, und mein Buddy Michael und ich treffen im Gasometer in Duisburg ein. Wir haben uns viel vorgenommen, denn Michael will seine Olympus mju 790 SW ausprobieren und ich habe ein neues Jacket, das Scubapro Knighthawk.

Ausserdem ist es Michael der erste Tauchgang unter 10°C. Da er „nur“ halbtrocken mit 7mm Neopren und Eisweste taucht, eine ganz neue Erfahrung. Ich tauche trocken mit meinem Trilaminat, wenn meine Ventile mich lassen.

Also alles zusammengebaut, rüber zum Gasometer und rein ins Vergnügen. Zusammen mit noch 2 Tauchern waren wir beim ersten Tauchgang alleine, denn getroffen haben wir die beiden nur an der Oberfläche. Mein Jacket funktionierte prächtig. Viel Bewegungsfreiheit dadurch, daß die Auftriebskörper nur hinten sitzen. Ausser im Gesicht war für mich die Temperatur ok. Michael war tapfer. Seine Hände und Füsse wurden nach 38 Minuten kalt, der Rest war warm.

Bei dem zweiten Tauchgang hatten wir nach 30 Minuten keine Lust mehr, obwohl die Luft gereicht hätte. Aber man soll es ja auch nicht übertreiben … und nächste Woche gehen wir wieder.