Bergseetauchen am Fernpass

… oder warum kalt und klar auch mal ganz schön ist.

Von Baden-Württemberg aus ist der Fernpass in 3,5 Stunden zu erreichen. Bereits auf der österreichischen Seite liegt ein kleines Schätzchen, an dem die meisten Süd- oder Nordreisenden einfach so vorbei fahren. Das Hotel und Schloss Fernsteinsee liegt bereits hinter dem Scheitelpunkt des Fernpasses. Ein Schild mit der Aufschrift „Taucherparadies“ lässt erahnen, was den geneigten Taucher hier erwartet. Die beiden Hausseen Fernsteinsee und Samaranger See gehören zu diesem Hotel. Die Tauchgenehmigungen gibt es nur dort. Ist man Gast, was ich aus anderen Gründen auch nur empfehlen kann (dazu später mehr), darf man mit dem Auto bis an den See, hat Zugang zum Kompressor und hat auch sonst viele Annehmlichkeiten.

Ende September waren beide Seen nur 8°C warm. Die Temperatur und die Nährstoffarmut machen das aus, was deutsche Seen nur selten haben: Sichten zwischen 30 und 50 m. Beide Seen sind glasklar. Um dies zu bewahren, dürfen nur brevetierte Taucher mit min. 100 Tauchgängen ins Wasser. Im Samaganger See ist die Anzahl der Taucher gleichzeitig im Wasser auf 4 Taucher begrenzt.
Maximale Tiefe der Seen sind 17m bzw. 11 m. Die Kompressorhütte ist mit dem Auto anzufahren und für Hotelgäste exklusiv. Zwei Kompressoren füllen bis zu 5 Flaschen gleichzeitig. Die Coins dafür gibt es auch im Hotel.

Eingebettet sind beide Seen romantisch in Wälder und Berge. Absolute Natur und Ruhe. Absolut traumhaft.

Angereist sind wir am Freitag. Gewohnt haben wir im Schloß oberhalb des Restaurants und der Fernpass-Straße. Die Zimmer, besser gesagt die Suiten sind genial mit alten Möbeln ausgestattet. Un die Sicht ist frei auf den Fernsteinsee. Hier oben ist es absolut ruhig und die Wände sind dick, wie in einer Ritterburg üblich. Das Abendessen nimmt man im Restaurant unten ein. Die 5 Gänge der Halbpension lassen keine Wünsche offen. Tolles Essen und toller Service. Den Absacker gibt es danach in der hauseigenen Bar. Wer im Schloss wohnt, muss über eine Treppe, die wohl schon die Ritter nutzten, wieder nach oben. Samstag und Sonntag haben wir insgesamt 4 Tauchgänge gemacht. Besonders zu erwähnen ist noch die Sauna in der Villa im Wald. Wir hatten sie exklusiv und der Wildbach hinterm Haus lud zur Abkühlung ein. Nackt im Wald im Wildbach. Einfach genial !

Man kann sagen, es ist ein gelungenes Wochenende und ein geniales Kleinod am Randes des Fernpasses.

20150920_112721_mod 20150920_094123_mod 20150920_094112_mod 20150920_094043_mod PICT1399_mod PICT1396_mod PICT1393_mod